Startseite


Nachlese Jahrestagung 2008 Heilbronn,
49. Jahrestagung der Südwestdeutschen Gesellschaft für Urologie e.V., 30.04. - 03.05.2008 in Heilbronn.

' Die Balance zwischen Innovation und Tradition ' spiegelte sich im wissenschaftlichen als auch im Rahmenprogramm der diesjährigen Jahrestagung der Südwestdeutschen Gesellschaft wieder.

Erstmals wurden 16:9 Flachbildschirme zur Präsentation von Videopostern verwand. Diese Präsentationsform ermöglichte es den Referenten Text und Grafik in Ihre Beiträge zu integrieren. Eine weitere Besonderheit des Kongresses waren die zahlreichen Live-Operationen, die alle in der Urologie des Klinikums am Gesundbrunnen Heilbronn durchgeführt und in die Harmonie dem Konzert- und Kongresszentrum der Stadt Heilbronn übertragen wurden. Am ersten Tag wurden insgesamt 8 Live-Operationen, darunter die flexible URS, starre und rigide Cystoskopie, die Instillation von Botolinum-Toxin bei überaktiver Blase und verschiedene Techniken der TRUS-Biopsie vorgeführt. Am zweiten Tag gab es 3 große laparoskopische Eingriffe:

Eine ultraschall-kontrollierte retroperitoneale laparoskopische Nierentumorvereisung (Kryotherapie), eine TRUS-navigierte extraperitoneale laparoskopische Prostatektomie und eine transperitoneale laparoskopische Nierentumorexcision.

Am letzten Tag wurden wiederum 8 Operationen, darunter verschiede Resektionsformen der obstruktiven Prostatahyperplasie, unter anderem die TUR-P in Kochsalz (TURis), die plasmakinetische Resektion als auch verschiedene Laservaporisations-, Laserablations- und Laserenukleationsverfahren präsentiert.

Neben berufspolitischen Fragen richtete sich der Focus der wissenschaftlichen Schwerpunkte auf die Richtlinien der Facharztausbildungen zur Andrologie und medikamentösen Tumortherapie, Prostatakarzinom-Screening, N.O.T.E.S., Mikrorobotik für endoluminale Chirurgie, computer-gestützte Navigation bei urologischen Operationen.

Für Ihre herausragenden Forschungsarbeiten wurde der Wener Stähler Gedächtnispreis dieses Jahr zweigeteilt und ging an :

Frau Dr. A. Haferkamp und Herr Dr. S. Wedel für die Präsentation ihrer Forschungsergebnisse in ihren Beiträgen:

1. Stellenwert des Inhibitors of Apoptosis Proteins Livin für die Prognose beim Nierenzellkarzinom (Frau Dr. A. Haferkamp).

2. Neuer Therapieansatz beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom durch die HDAC-Inhibitoren ACS2 und ACS 33 (Herr Dr. S. Wedel).

In zwei englisch-sprachigen Videopostersitzungen hatten ehemalige 'klinische Fellows' des Klinikums Heilbronn, Gelegenheit über Ihre Erfahrungen der erlernten endoskopischen und laparoskopischen Operationsverfahren zu berichten.

Tradition und Innovation waren auch das Motto der Rahmenprogramme. Von der 'Hexenküche' am 1. Mai auf dem Heuchelberg bis zum Festabend im AUDI-Forum bei der die Uroband nach 4 Jahren erstmals wieder zusammen auftrat, gab es reichlich Gelegenheit zum persönlichen Kennenlernen und Gespräch. Einer der Höhepunkte des Festabends war die Ernennung von Prof. Fuchs (Los Angeles, Kalifornien) und Prof. de la Rosette (Amsterdam) zu korrespondierenden Mitgliedern der Gesellschaft. Prof. Alken wurde mit der Gustav-Simon-Medaille für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Wir hoffen somit bei frühlingshaften Temperaturen in der Neckarstadt Heilbronn einen Regionalkongress mit internationalem Charme geboten zu haben.

Dr. med. D. Teber, Ltd. OA + Kongresssekretär
Prof. Dr. med. J. Rassweiler, Klinikdirektor + Präsident
design by ADAPTAS Webdesign & Internetagentur Heilbronn